Mittwoch, 7. Februar 2018

Eine Rose

... namens »Yulia«.


 Hier*) mehr von ihr.






*) ich werde nie verstehen, warum Agenturen/Models dazu tendieren, ihr unvorteilhaftestes Photo als erstes zu präsentieren ...



Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ähemmm, Penseur. Ohne Zweifel sind die Monatsmädel nicht nur eine Augenweide, sondern erinnern mich alternden Galan mit schmerzhaftem Ziehen in gewissen Strängen auch an bessere Zeiten. Soweit, so gut, aber diese Dame ist, befürchte ich, ein Griff ins Klo. Außer dem pränegroiden Entenarsch mit ziemlich kranker Hyperlordose der LWS, der in wenigen Jahren immerhin das problemlose Abstellen eines Glases Gin Fizz erlauben wird, fürchte ich als mehr denn einen Busen begrabscht Habender, daß die Milchdrüsen der jungen(??) Dame schon jetzt ziemlich flappy der Schwerkraft in tütenartiger Umformung gehorchen und befürchte Nippel (auf deren kochsalzlösungsgesteuerte Erektion via Nadel wurde gnädigerweise verzichtet), die- so schätze ich- sich schon ziemlich des um 45° gesenkten Blicks eines Dhimmis beim Passieren eines der forschen Jungakademiker aus der Levante nähern. Spätestens seit Lady Gaga sollte man da vorsichtiger sein...

Gerd Franken hat gesagt…

Es wäre mal schön, wenn Agenturen die letzten Photos ihrer Modells veröffentlichen würden.