Freitag, 19. Mai 2017

Überraschung, Überraschung!

Für viele Amerikaner wird es wohl eine Überraschung sein, dass ihre Regierung al-Qaeda in Syrien nicht als terroristische Organisation einstuft. Der Grund dafür, dass sie sich weigert, diese Einstufung vorzunehmen, wird sie noch viel mehr schockieren.


Von Daniel McAdams  – Die syrische Filiale der Organisation, die in die Attacken am 9/11 auf New York und Washington verwickelt war, firmiert schon lange unter dem Namen Jabhat al-Nusra (Nusra Front) und wurde vom Chef der al-Qaeda im Irak Abu Bakr al-Baghdadi nach Syrien geschickt. Baghdadi fuhr damit fort, die rivalisierende Splittergruppe ISIS auf die Beine zu bringen, während Nusra weiterhin seine Funktion als al-Qaedas Bodentruppen im Krieg gegen die syrische Regierung aufrecht hielt.
Aber das sind alles nur Verschwörungstheorien. Denn die USA bemühen sich mit nie gesehenem Einsatz um die Verbreitung von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit im Nahen Osten und überhaupt der ganzen Welt. Amen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Nun ja. Jetzt hat Mr. President seinen Lieblingsplatz am Arscheingang der Surensohne gefunden. Viel Spaß!

Anonym hat gesagt…

Trump zu den Surensohn-Hauptlingen: "Ich bringe ganz viel Hoffnung und Liebe zum Islam "
Da sind wir mal gespannt, wie viele Nanosekunden es dauert, bis die Trumpklatscher hier nachziehen und die Musels auch mit ganz viel Hoffnung und Liebe überziehen.

Le Penseur hat gesagt…

Cher (chère?) "Anonym",

da dürften Sie vermutlich lange warten müssen.

Mal davon abgesehen, daß derlei Wortspenden etwa so substanzhältig sind, wie wenn ich einen Park-Sheriff, der gerade meine Autonummer wegen abgelaufener Parkzeit aufschreiben will, mit "Guten Morgen" begrüße, obwohl ich ihm innerlich sicher keinen guten Morgen, sondern eher die Pest an den Hals wünsche ...