Freitag, 19. Mai 2017

"NRW" steht für ...?

Für "Nicht Rechtmäßige Wahlen" vermutlich ...
Während CDU und FDP Sondierungsgespräche über eine gemeinsame Koalition führen, könnten diese Planungen einen Dämpfer erhalten, der als „Super-GAU“ in die nordrhein-westfälische Landespolitik einschlagen dürfte: Im gesamten Bundesland ist es zu nachweislichen Falschzuordnungen von AfD-Zweitstimmen gekommen. Nachdem das „DortmundEcho“ bereits am Montag (15. Mai 2017) auf entsprechende Ungereimtheiten in Dortmund hinwies, hat mittlerweile auch der Fachbereich Wahlen reagiert und mitgeteilt, dass die drei fraglichen Wahlbüros „ebenfalls aufgefallen“ wären und derzeit eine Überprüfung stattfände. 
Schlamperei? Fälschung (so wie seinerzeit in Bremen)? Jedenfalls: Bananenrepublik! Und wir können davon ausgehen, daß die jetzt mit Zähneknirschen zugegebenen Unregelmäßigkeiten nur die Spitze des Korruptions-Eisbergs darstellen ...


1 Kommentar:

Gerd Franken hat gesagt…

Wenn das stimmt, ist nur eine Wählergruppe nicht vom Beschiss betroffen. Die Nichtwähler. Ausgerechnet die Gruppe, von der Karinal Woelki behauptet sie würden den A. nicht hochkriegen. Ich lach mich schlapp. Als NRWler und Katholik. Wenn sich das als Wahrheit heraus stellt, krieg ich bei der nächsten Wahl nicht nur meinen Allerwertesten nicht aus dem Sessel.