Montag, 20. März 2017

Die Machthaber wollen Zensur durch die Hintertüre

Und das sieht dann so aus:
Anfang der Woche wurde bekannt, dass die Konzerne Facebook, Microsoft, Twitter und YouTube eine gemeinsame Datenbank in Betrieb genommen haben, die verhindern soll, dass bestimmte Inhalte schon im Vorhinein auf ihre Plattformen geladen werden können.

von Martin Bruckner

Die Datenbank verfolgt dabei natürlich nur ein hehres Ziel: den Kampf gegen den Terrorismus. „Terroristische und radikalisierende“ Inhalte sollen mit Hilfe eines digitalen Fingerabdrucks automatisch erkannt und deren Upload verhindert oder automatisch gelöscht werden, falls sie bereits auf den Plattformen zu finden sind.
Und wenn es nicht funktioniert, durch Vorzensur etwas abzuwürgen, dann wird die Kahane-Stasi des Maasmännchens tätig und denunziert den Veröffentlicher unliebsamer Fakten. Sollte auch das noch nicht greifen, dann werden staatsalimentierte Antifa-Banden ausgeschickt, um je nach Belieben dem Unbotsamen die Fenster einzuwerfen, sein Auto abzufackeln, oder ihn und/oder seine Angehörigen durch Steinwürfe oder Stiefelabsätze außer Gefecht zu setzen.

Das nennt sich "repräsentative Demokratie" bei uns.

Fragt sich nur: repräsentativ ... ... wofür?



Kommentare:

Repressentant hat gesagt…

Repräsentativ für ... eine köterhaft kläffende Pinscherrasse!

Die kollektive nicht nur Vorhaut-, sondern dazu Hirnhautbeschneidung mit anschließender Denkbeschränkung, wie wir sie bereits bei Millionen importierter Surensöhne kennenlernen und bewundern dürfen, scheint bei linksideologisch toleranzbesoffenen Willkommenstrotteln auch ohne weitere Gesinnungsdiktaturkontrolle bereits bestens zu funktionieren.

Bestes Beispiel ist der Sonderparteitag der SPD, diese karnevalesk illusionäre Sonderschüler-Selbstbeweihräucherungsorgie der Sozenbonz*innen, der sozialen Nichtstuer*innen oder Unsinnsproduzent*innen samt Krönungsmesse für ihren neuen Wahlsieg-Heiland, den Mantelteiler Maddin. Dieselben Charakterschachmaten, die seinerzeit einen Yes-we-scan-Obama als Bessermenschen-Messias bejubelten, sind heute wie von Sinnen auf Schulzokratiemission.

Die werden je nach Wettereinfluss oder Medikamenteneinnahme mal diesen oder jenen Führer anhimmeln, denn irgend einen Leitochsen oder eine Frontkuh brauchen diese schwarmintelligenten Herdentriebhaften, um sich nicht orientierungslos zu fühlen und zu fürchten in der großen weiten Welt, die sie täglich als ihr Nonplusultra beschwören und anbeten wie ein goldenes Kalb.

Diese pathologischen Realitätsverdränger schaffen es seit vielen Jahrzehnten nicht, ihren eigenen Hundezwinger von Räude und Staupe frei zu halten, wollen in ihrer ignoranten Arroganz aber allen anderen Waldi-Züchtern vorschreiben, was richtig und was falsch ist.

Es mag durchaus einige kluge Köpfe im Volk der Dichter und Denker geben, auf denen unser Ruhm beruht, die Masse aber sind leicht manipulierbare Jasager, dumme Mitläufer und fanatische Erfüllunggehilfen der Obrigkeit. Wer eher Millionen Kinder umbringt, als die abscheulichen Massenmordbefehle seiner Führer infrage zu stellen, der verdient es nicht, Mensch genannt zu werden, sondern ist eine Bestie. Und weil es dank Adenauer ja nie eine gründliche Entnazifizierung gab, bis die viel gescholtenen 68er Rabbatz machten, konnten die Alten Kameraden in Amt und Würden verbleiben und ihre Erben lange genug weiter totalitär 'erziehen'.

Darum ist es auch kein Wunder, dass nach 90 ausgerechnet die Schergen-Seilschaften der DDR bei uns lückenlos Kariere machen konnten wie seinerzeit nach 45 die Hitlergefolgsleute. Gleich und gleich despotisch gesellt sich nämlich gerne - trotz unterschiedlicher System(zuge)hörigkeit.

Wir müssen höllisch aufpassen, dass nicht auch das Merkel wie NL-Rutte kurz vor der Wahl mit Erdowahnkontra zu punkten versucht, um danach weitere Millionen Muselmanier herankarren zu lassen, um das oben beschriebene Deutschtum zu verwässern. Das wäre allerdings den Teufel mit Satan austreiben zu wollen und im Endergebnis wohl noch extremer als der Istzustand.

Wie man sich auch dreht und wendet in diesen zwanghaft gebräunten Buntland, die Kacke bleibt immer direkt hinter einem.

Le Penseur hat gesagt…

Cher "Repressentant",

Es mag durchaus einige kluge Köpfe im Volk der Dichter und Denker geben, auf denen unser Ruhm beruht, die Masse aber sind leicht manipulierbare Jasager, dumme Mitläufer und fanatische Erfüllunggehilfen der Obrigkeit.

Und bei welchem Volk wäre es diesbezüglich denn viel anders?

Wer eher Millionen Kinder umbringt, als die abscheulichen Massenmordbefehle seiner Führer infrage zu stellen, der verdient es nicht, Mensch genannt zu werden, sondern ist eine Bestie.

Um nicht ganz darauf zu vergessen:

Wer Millionen ukrainischer "Kulaken" an Hunger krepieren ließ, der verdient es nicht, Mensch genannt zu werden, sondern ist eine Bestie.

Wer Millionen Indianer in die Steppen jagte und krepieren ließ, der verdient es nicht, Mensch genannt zu werden, sondern ist eine Bestie.

Wer Millionen hungernde Inder Ende des 19. Jhds. in Arbeitslager steckte und dort krepieren ließ, und Hilfslieferungen mit Militärgewalt unterband, damit die Londoner Warenbörse keine Einbußen hinnehmen mußte, der verdient es nicht, Mensch genannt zu werden, sondern ist eine Bestie.

Und weil wir gerade bei den Briten sind: wer Millionen Deutscher durch den Bombenterror der bewußten auf zivile Ziele gerichteten Luftangriffe im WK2 massakrierte, der verdient es nicht, Mensch genannt zu werden, sondern ist eine Bestie.

Und weil es dank Adenauer ja nie eine gründliche Entnazifizierung gab, bis die viel gescholtenen 68er Rabbatz machten, konnten die Alten Kameraden in Amt und Würden verbleiben und ihre Erben lange genug weiter totalitär 'erziehen'.

Ich bin recht unverdächtig, ein Fan Adenauers zu sein - aber wenn ich mir so den 68er-Abschaum (der als Alt68er-Abschaum nach seinem "Marsch durch die Institutionen" noch heute fett, korrupt und heuchlerisch an den Schalthebeln der Macht sitzt!) ansehe, und dann mit den Alt-Nazis des Herrn Adenauer vergleiche, dann fällt mir die Entscheidung schwer, welche dieser beiden Gruppen den größeren Arschloch-Anteil in sich birgt. Oder vielmehr: sie fällt mir nicht schwer, denn die Alt-Nazis waren wenigstens Opportunisten unter einem totalitären Regime, die Alt68er hingegen sind Opportunisten einer schlimmstenfalls (!) als "etwas repressiv" zu bezeichnenden Adenauer-Regierung, die mit einer Nazi-Diktatur gleichzustellen nur einem Geisteskranken einfallen könnte.

Selbst wenn Ihrer Deutschen-Schelte manche inhaltliche Richtigkeit nicht abgesprochen werden kann - warum einkennen Sie die vielen Balken in den Augen der anderen nicht mit derselben Objektivität?

Repressentant hat gesagt…

Werter Le Penseur,

Entschuldigung, dass ich bei dem rein deutschen Thema Piefke-Maulkorb nicht alle Schlachten, Gemetzel und Völkermorde aller anderen Völker bzw. Regimes seit der Geschichtsschreibung penibel aufgelistet habe, um gegen Ihren Vorwurf der Einseitigkeit gefeit zu sein.

Ihr Balken-im-Auge-Beispiel hat mit dem Original-Gleichnis übrigens wenig gemeinsam, denn darin geht es doch um einen selbstkritischen Blick in den Spiegel, bevor man die Fehler (Splitter) anderer anklagt, die oft kleiner als die eigenen sind.

Ich entdecke in Ihrem Test also einen Schüler, der z.B. beim Abschreiben erwischt wurde und sofort einige Mitschüler des gleichen Vergehens beschuldigt, um seine Schuld geringer erscheinen zu lassen. Leider klappt das nicht, denn ein Massenmörder wird nicht zum Unschuldslamm, weil es zwei oder gar hundert weitere gibt.

Und auch dieses typisch deutsche Opfer-Gejammer über die Dresden-Bombardierung ist fehl an Platze, denn die war schließlich nur die Folge davon, dass deutsche Truppen ganz Europa in Schutt und Asche legten und Millionen umbrachten. Erst brutalstmöglich zuschlagen und dann plärren, wenn man eine schmerzhaft lehrreiche Ohrfeige zurück bekommt? Wie einseitig erbärmlich ist das denn !

Wie wäre es, wenn sie zukünftig davon ausgehen, dass man als Kommentator nicht alles, was man nicht ausdrücklich ablehnt, toll findet.

Freuen Sie sich doch lieber darüber, dass erneut etwa 1000 jungmännliche Musel-Flüchtel bei einer Paddeltour aus dem Mittelmeer gefischt und nach Bella Italia verfrachtet wurden, wo Muddi sie sicher mit Bussen abholen lassen wird, damit wir nicht aussterben oder an isolierter Inzucht verblöden. Wobei ich vermute, dass das letztere längst Fakt ist in Köterland mit seinem schlappschwänzigen Schoßhündchenvolk.

Repressentant hat gesagt…

Korrektur: der 'Test' in der Anfangszeile des 3. Absatzes soll 'Text' heißen.

Le Penseur hat gesagt…

Cher Repressentant,

1. Ihr Einwand

Entschuldigung, dass ich bei dem rein deutschen Thema Piefke-Maulkorb nicht alle Schlachten, Gemetzel und Völkermorde aller anderen Völker bzw. Regimes seit der Geschichtsschreibung penibel aufgelistet habe, um gegen Ihren Vorwurf der Einseitigkeit gefeit zu sein.

ist bloß eine Halbwahrheit. Denn wer mit der ganz pauschalen und in dieser Pauschalität jedenfalls grob unrichtigen Aussage

Wer eher Millionen Kinder umbringt, als die abscheulichen Massenmordbefehle seiner Führer infrage zu stellen, der verdient es nicht, Mensch genannt zu werden, sondern ist eine Bestie.

aus dem ganzen Zusammenhang eindeutig erkennbar explizit "die" Deutschen (bestenfall mit Ausnahme einiger "kluger Köpfe") als "Bestien" bezeichnet, und ihnen das Mensch-Sein abspricht, dem wird der Einwand, daß diesfalls auch so ziemlich der ganze Rest der Menschheit keine Menschen sondern Bestien sind, wohl recht sein müssen.

2. der von mir ironisch eingesetzte "Balken im Auge der anderen" will ganz genau dies unterstreichen: daß es nämlich nicht darum geht, daß "die" Deutschen einen Balken im Auge hätten, demgegenüber die Grauslichkeiten der anderen Völker bloße "Splitter" wären, sondern daß dortselbst exakt gleichgroße, ja, wie man bei unvoreingenommener Betrachtung wird zugeben müssen, teils noch massivere Balken in deren Augen auszumachen sind. Was man natürlich heute aus Karrieregründen überhaupt nicht, und aus Gründen der staatsanwaltschaftlichen Einäugigkeit jedenfalls nur sehr vorsichtig und am besten anonym äußern sollte.

3. Mein Hinweis auf die Briten bezog sich übrigens nicht bloß auf Dresden (wenngleich dieses ein besonders ekelhafter Balken insbes. im Auge Churchills ist!), sondern auf den gesamten Bombenterror gegen Zivilziele - der nachweislich von der englischen Luftwaffe begonnen wurde! Ja, ja, ich weiß, Coventry ... ... "Pech" bloß, daß Coventry nachweislich erst nach den Bombardements der Briten auf Berliner Wohngebiete und den deshalb folgenden Warnungen der deutschen Regierung an die Adresse der Briten stattfand. Können Sie auf der des Neonazismus recht unverdächtigen deutschen Wikipedia nachlesen. Mit Datumsangabe, wer wo gebombt hat (auch bei oberflächlicher Kenntnis des Kalenders weiß man dann, wer früher und wer später "dabei" war ...).

Den Rest Ihres Postings verstehe ich schlicht nicht: warum ich mich "freuen" soll, wenn Scheinasylanten aus dem Meer gezaubert werden ist weder, wenn ernst gemeint, noch wenn ironisch gemeint, für mich sinnhaft nachvollziehbar.

Was übrigens die Inzucht betrifft, ist diese in muselmanischen Ländern mit ihren beliebten Cousin/Cousinen-Ehen zweifellos verbreiteter als hierzulande. Und ob ein kurzer Blick auf die globale Verteilung der IQ-Höhe

(siehe z.B. hier: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/5/5e/National_IQ_per_country_-_estimates_by_Lynn_and_Vanhanen_2006.png/1280px-National_IQ_per_country_-_estimates_by_Lynn_and_Vanhanen_2006.png)

den Zuzug subsaharischer Schwarzafrikaner wirklich als besonders wünschenswert für die mentale Ausstattung der Bevölkerung von "Köterland" (wie Sie es zu nennen belieben) erscheinen läßt, möchte ich getrost Ihrer - ohne Zweifel überdurchschnittlichen - Intelligenz zur Beurteilung überlassen.

Adieu!

Frolleinwunder hat gesagt…

Lieber Penseur, Danke dass Sie so kundig zurückkeilen. Der Herr Kommentator ist sichtbar Opfer der "Geschichtsbuch" betitelten Nachkriegspropaganda der Sieger beider Coleur. Schade, dass er damit auch noch hausieren geht.
Ich erlaube mir in der Liste Ihrer Verweise die Verbrechen in den Burenkriegen zu ergänzen, weil auch diese grundsätzlich ins Schema passen. Ach ja, auch diese wurden NICHT von Deutschen oder Buren begangen, sondern von den Briten. Wo wir gerade in Afrika sind: jämmerlich, wie staatsfinanzierte "Geisteseliten" einen Genozid an Herero und Nama herbeifantasieren, der ausschließlich auf britischer Propaganda nach dem ersten Weltkrieg zur Begründung der Wegnahme der deutschen Kolonien und den Diffamierungen eines einzigen (!) DDR-Historikers beruht. Aber auch das fressen manche Leute unreflektiert und käuen es auch noch wider.

Anonym hat gesagt…

Jawoll! Es hat einen Genozid an den Herero ebenso wenig gegeben wie den sog. Klimawandel. Eine satanische Geschichtslüge der freimaurerisch gesteuerten Siegermächte beider Seiten.