Samstag, 18. März 2017

"De Maizière verteidigt massiven Asylbetrug

und will diesen auf ganz Europa ausgedehnt wissen"

schreibt Blogger Luzifer-Lux: 


Wenn man so etwas liest, dann gelangt man schnell zu dem Eindruck, dass man es mit einer Bande Volltrottel zu tun hat, die davon ausgeht, man könne so mir nichts dir nichts erwachsenen Menschen einen Bären aufbinden und aller Lebenserfahrung spotten.
(Hier weiterlesen)

De Maizière könnte demnach nur ein völliger Idiot sein, wenn er das nicht behirnt. Oder er will es nicht behirnen, weil es nicht in seine (wirklich seine?) politische Agenda paßt. Tertium non datur.

Die Wahl zwischen Volltrottel und Verbrecher zu haben, ist gerade bei einem Innenminister allerdings wenig erbauend ...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Geschätzer Le Penseur,

solange die AfD nicht bei mindestens 30% steht, dürfte die Annahme der Obertanen, dass die Untertanen Trottel sind und alles mit sich machen lassen, nicht so abwegig sein.

FritzLiberal

Freiherr von Harnstein hat gesagt…

Wenn man die Vermutungs-Analysen von Finanzmister Schäuble ernst nimmt und zugrunde legt, dann könnte (Konjunktiv!) unser elitärer Adelsspross de Maizière ja durchaus an den typischen Folgen isolierter Inzucht leiden.

Arminius hat gesagt…

Nein, es sind keine Volltrottel. Sie wissen sehr genau, was sie tun. Es sind Verbrecher.

Le Penseur hat gesagt…

Cher Baron de Harnstein,

Ihre Vermutung könnte (Konjunktiv!) zutreffen. Es würde (Konjunktiv!) in der Tat vieles erklären.

Maximus Confessor hat gesagt…

Es ist hugenottischer, also häretisch-schismatischer Adel. Das sagt vieles. Schade, dass diese Sippschaft die Bartholomäusnacht überlebt hat.

Le Penseur hat gesagt…

@Maximus Confessor,

wenn ich bedenke, wieviel die Kultur Deutschlands den emigrierten Hugenotten (ich weiß schon, das war später!) verdankt, halte ich tumbe Katholen-Ressentiments für ziemlich entbehrlich.

Calvinisten sind zwar überhaupt "nicht mein Bier", ihre pogromartige Ausrottung aber zu begrüßen finde ich doch ziemlich abseitig!